Wallexikon alle Delfin- und Walarten von A-Z
Home

- Fachbücher
- Entstehung

Wale

Geschichtliche Entwicklung / Entstehung der Wale

Entwicklung der Wale Über die Entwicklung der Wale herrscht immer noch nicht völlige Klarheit. Die Entwicklungsgeschichte der heutigen Wale soll vor ca. 30 bis 40 Millionen Jahren begonnen haben. Als Geburtsstätte der Wale gilt der indische Subkontinent.

Man vermutete zunächst, dass der heutige Wal von primitiven Huftieren des Eozäns abstammt. Als Vorfahren, welche auch auf dem Festland lebten, galten die Mesonychiden. Dieses Urhuftiere, die Fleischfresser waren, waren von ihrem Aussehen dem heutigen Wolf durchaus ähnlich.

Neuerdings vermutet man allerdings (man stützt diese Vermutungen auf molekularbiologische Untersuchungen an Gelenkknochen), dass des sich bei den Vorfahren der heutigen Wale um Paarhufer (sogenannte Artiodactyla) gehandelt haben soll.

Sie waren zunächst Landtiere, welche sich im Laufe der Zeit Jimmer mehr die Küstengewässer, Flüsse und das Meer als ihr Jagdrevier nutzten und sich dadurch entwicklungsgeschichtlich immer mehr an die Wasserverhältnisse anpassten.

So entwickelten diese damaligen Vorfahren der Wahle nach und nach einen stromlinienförmigen Körper, verloren ihr Haarkleid und bildeten einen Blubber aus. Nach und nach erfolgte auch eine Umbildung der Vordergliedmaßen zu Flippern und es entwickelten sich Fluke und Finne.

Die Schnauze wurde länger und breiter und das Gebiss passte sich den neuen Gegebenheiten an. Dies sind nur einige der Anpassungsveränderungen. Es gibt noch einige weitere, wie z. B. die Verbesserung der Saustoffbindung , um die Tauchfähigkeiten der Wale zu verstärken.

Die folgenden Fotos (gefertigt im LWL-Museum für Naturkunde in Münster) zeigen in vier Stufen die Entwicklung der Wale anhand von Skelettrekonstruktionen.

Entwicklung der Wale 4

Entwicklung der Wale 2

Entwicklung der Wale 3

Entwicklung der Wale


andere Tierlexika
Frösche
Fische
Affen

(c) 2006 by lexikon-Wale.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum